Vom Lokführer, der die Liebe suchte …

Foto:
  • Neue Visionen
    /

Story/Handlung von Vom Lokführer, der die Liebe suchte …

Nurlan ist Lokführer und steht kurz vor der Pensionierung. An seinem letzten Arbeitstag steuert er seinen Zug wie gewohnt quer durch die weite Graslandschaft vor den kaukasischen Bergen und durch einen dicht besiedelten Vorort von Baku. Dort stehen die Häuser so nah an den Schienen, dass Nurlan zwangsläufig am Alltag der Bewohner teilnimmt. Manchmal auch recht rabiat, schon so manches Spielzeug oder Bettbezug fand sein Ende auf Nurlans Führerhaus. Meist warnt jedoch die Pfeife des Waisenjungen Aziz vor dem herannahenden Zug. Auf seiner letzten Fahrt verheddert sich allerdings ein ganz besonderes Fundstück an Nurlans Lok: Ein wunderschöner, blauer Spitzen-BH. Nurlan nimmt das Andenken an seinen Job zunächst mit nach Hause in sein Heimatdorf in den Bergen. Doch eigentlich will er wissen, wem der BH gehört. So bricht er aus seinem einsamen Alltag aus und macht sich auf die Suche nach der Traumfrau, die er eigentlich noch gar nicht kennt …

Regie

Veit Helmer