Watch|outs
88%

Venom

Foto:
  • Sony Pictures
    /

Story/Handlung von Venom

Als Dr. Carlton Drake (Riz Ahmed), Chef der mysteriösen Life Foundation, in den Besitz eines Organismus außerirdischen Ursprungs kommt, benutzt er diese sogenannten Symbionten, um mit ihnen Experimente an Menschen durchzuführen. Dank eines Tipps einer Konzern-Insiderin (Jenny Slate) bekommt der Reporter Eddie Brock (Tom Hardy) Wind von Drakes fragwürdigen Machenschaften und beschließt – entgegen der Warnung seiner Freundin Anne (Michelle Williams) – der Sache auf den Grund zu gehen. Bei seinen Nachforschungen in den Labors der Life Foundation kommt Eddie jedoch selbst mit einem Symbionten in Kontakt, der mit ihm zu einem neuen Wesen verschmilzt: dem mit übermenschlichen Kräften ausgestatteten Venom.

Erwartungen

Der erste Trailer zu Venom inklusive der Verwandlung Eddie Brocks in sein Alter Ego (falls man es in dem Fall überhaupt so nennen kann) verspricht eine originalgetreue Umsetzung der Comic-Vorlage inklusive gelungener Special Effects. Mit Tom Hardy ist die Hauptrolle zuverlässig besetzt, der englische Schauspieler hat bereits als Bane in The Dark Knight Rises bewiesen, dass er eine Comicfigur auf sehr gelungene Art und Weise zum Leben erwecken kann. Den Antagonisten verkörpert mit dem ebenfalls aus England stammenden Riz Ahmed ein deutlich jüngerer Darsteller, der in seiner noch übersichtlichen Karriere mit Nightcrawler oder Rogue One: A Star Wars Story allerdings ebenfalls bewiesen hat, unterschiedlichste Figuren glaubhaft spielen zu können und auch in großen Produktionen abliefern zu können. Fraglich bleibt lediglich, ob es Regisseur Ruben Fleischer gelingt, auch eine düstere Story packend zu inszenieren und wie sich Jenny Slate auf ebenfalls ungewohntem Terrain bewegt. Zudem ist zu hoffen, dass Slate und Michelle Williams in ihren Rollen mehr leisten dürfen als lediglich Mittel zum Zweck zu sein.