Kommissar Dupin: Bretonische Flut

Foto:
  • Tiberius Film
    /

Story/Handlung von Kommissar Dupin: Bretonische Flut

Kommissar Dupin wird zu einem Leichenfund in die Markthallen von Douarnenez gerufen. Inmitten von Fischabfällen liegt die Fischerin Céline. Die Kehle der jungen Frau wurde durchtrennt. Doch bei dieser einen Leiche bleibt es nicht. In Célines Heimat, der rauen Île de Sein, wird kurz darauf eine weitere Frau gefunden, die auf dieselbe Art ums Leben kam. Ihr Name war Laetitia und sie und Céline waren ein Paar. Daher fällt der Verdacht zunächst auf deren Ex-Freund Luc, den Dupin allerdings nicht als Mörder sieht. Vielmehr hat er den Großfischer Charles Morin im Visier. Morin betreibt industriellen Fischfang ohne Rücksicht auf Verlust, den die beiden toten Frauen im Sinne des Umweltschutzes heftig ablehnten. Doch mit jeder neuen Information wird der Fall mysteriöser und Dupin sucht bald sogar nach der versunkenen Stadt Ys, für die sich auch die beiden ermordeten Frauen interessierten.

Erhältliche Formate

Regie

Thomas Roth