Watch|outs
67%

Die Super-Cops

Foto:
  • Ascot Elite
    /
  • Universum Film
    /

Story/Handlung von Die Super-Cops

Für Johanna (Alice Pol) ist der Job als Polizistin mehr als nur irgendeine Arbeit. Sie sieht ihren Dienst als ihre Berufung und ist ebenso engagiert wie ehrgeizig. Aus diesem Grund hat sie sich das hohe Ziel gesetzt, als erste Frau zur Elite-Einheit RAID zu gehören. Das Problem dabei: Johanna ist ein bisschen zu tollpatschig und schießt regelmäßig übers Ziel hinaus. Vergleichsweise harmlose Vergehen erstickt sie mit vollem Körpereinsatz im Keim, hilft dafür aber auch mal unfreiwillig Bankräubern bei der Flucht. Nicht die besten Voraussetzungen also, um das Bewerbungsverfahren für eine Spezialeinheit erfolgreich zu absolvieren.

Erschwerend kommt hinzu, dass Eugène Froissard (Dany Boon), Offizier der RAID, nicht besonders aufgeschlossen gegenüber Frauen im Allgemeinen und vor allem nicht als Teil seiner Truppe ist. Doch Johanna gibt so schnell nicht auf und hat noch einen großen Trumpf in der Hinterhand: Ihr Vater ist Innenminister und verschafft ihr über seine Beziehungen eine Probezeit bei der RAID – ausgerechnet als die Einheit der Terror-Bande des berüchtigten „Leopard“ das Handwerk legen will. Für Johanna ist das die ersehnte Gelegenheit, sich zu beweisen – während ihre neuen Kollegen sich langsam fragen, ob tatsächlich der „Leopard“ die größte Gefahr für sie darstellt …

Filmkritik zu Die Super-Cops

Wer solche Kollegen hat … 22. November 2017 | von

Wenn sein Name auf einem Filmplakat auftaucht, hat man es mit Sicherheit mit einem Publikumserfolg zu tun: Dany Boon gilt seit Jahren als Garant für Komödie, die in der Gunst der Zuschauer ganz oben rangieren. Dabei überzeugt Boon nicht nur als Darsteller, sondern auch regelmäßig als Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion. Kein Wunder, dass dies auch bei Die Super-Cops der Fall ist und die Komödie demzufolge erneut schrullige Eigenheiten der mit allerlei Reibungspunkten ausgestatteten Hauptfiguren mit jeder Menge Situationskomik kombiniert. Dass dies wieder einmal wunderbar gelingt, liegt zu einem Großteil aber nicht nur an Dany Boon, sondern an seiner Filmpartnerin Alice Pol. Nach Nebenrollen unter anderem in „Der Nächste, bitte!“ und „Super-Hypochonder“ tritt die Französin nun als weibliche Hauptfigur an der Seite Boons in Erscheinung und ist dabei längst nicht nur als hübsches Beiwerk gedacht.

Aufgrund der bisherigen Zusammenarbeiten stimmt die Chemie zwischen den beiden natürlich und sorgt für eine perfekte Dynamik, die zumeist davon profitiert, dass Pol die Führung übernimmt. Gute Voraussetzungen also, die regelmäßige Lacher garantieren und selbst die richtig platten Gags noch angenehm komisch wirken lassen. Denn bei all dem Spaß, den Die Super-Cops machen, ist die zugrundeliegende Handlung natürlich trotzdem kaum preisverdächtig. Hier und da gibt es zwar ein paar durchaus nennenswerte Ansätze in Hinblick auf den Abbau allzu weit verbreiteter Vorurteile, doch jeder noch so zarte Versuch einer gesellschaftlichen Debatte wird im nächsten Schritt von irgendeinem der Charaktere zielsicher zertrampelt. Nicht unabsichtlich, wie es scheint, denn im Gegensatz zu früheren Filmen von und mit Boon liegt bei Die Super-Cops der Fokus eindeutig und vollumfänglich auf dem Unterhaltungspotenzial.

Dieser Anspruch spiegelt sich auch in der technischen Qualität der Blu-ray wieder, die ebenfalls zu einem gelungenen Heimkino-Abend beiträgt. Das kontrastreiche Bild ist selbst in dunklen Szenen noch sehr präzise und detailliert. Ab und zu verliert man in den Action-Szenen zwar etwas den Überblick, aber das geht den Figuren im Film schließlich genauso … Klanglich erweist sich die Tonspur im DTS-HD Master Audio 5.1 (sowohl für die deutsche Synchronisation als auch das französische Original) als sehr schlagkräftig und das Bonusmaterial sorgt neben Interviews mit Hintergrundinformationen mit einem B-Roll und den beliebten „Bloopers“, also missglückten Takes, für zusätzliche Lacher. Dazu gibt es Teaser und einige Trailer zu begutachten.

Fazit

Dany Boon liefert mit Die Super-Cops erneut eine gewohnt starke Komödie ab, die bewährte Zutaten in neuem Setting kombiniert. Dabei ist vor allem seine Regiearbeit zu loben, denn die Entscheidung, Hauptdarstellerin Alice Pol als engagiert-tollpatschige Polizistin in den Mittelpunkt zu rücken, verleiht der kurzweiligen Actionkomödie ihre Leichtigkeit, die Die Super-Cops aus der Masse hervorhebt.

Watch|outs

Gesamt

67 %

Regie

Dany Boon