Birds of Passage – Das Grüne Gold der Wayuu

Foto: © 2018 Ciudad Lunar, Blond Indian, Mateo Contreras/MFA+ Filmdistribution

Story/Handlung von Birds of Passage – Das Grüne Gold der Wayuu

Bevor Pablo Escobar zum Synonym für den Drogenhandel in Kolumbien wurde, legte eine Familie des Wayuu-Stammes den Grundstein dafür. 1968 verkauft der junge Rapayet ein wenig Marihuana an amerikanische Mitglieder des Friedenskorps. Aus der kleinen Menge wird immer mehr und schon bald ist Rapayet der wohlhabendste Mann in der abgelegenen Steppenregion, in der er lebt. Doch für seinen Reichtum zahlt er einen hohen Preis. Schon bald entbrennt ein wahrer Krieg um Macht und Geld. Die brutalen Auseinandersetzungen gefährden nicht nur das Leben von Rapayet, sondern bedrohen auch seinen ganzen Stamm und dessen Kultur.